Schulung

Risikomanagement in Prozessen

Schulung anfragen

1,00 

  • Für Kleinstgruppen von 2 Teilnehmern gelten Sondertarife
  • Dies ist eine unverbindliche Anfrage. Es fallen keinerlei Kosten für Sie an

Das Managen von Risiken, das heißt das systematische Identifizieren von Risiken und die Planung geeigneter Maßnahmen zum Umgang mit Risiken, spielt bisher in der Normenwelt von ISO 9001 und ISO 14001 (kaum) eine Rolle. Auch in der IATF 16949 für die Automobilindustrie ist dieses nur ein Randthema. Mit den Normrevisionen 2015 von ISO 9001 und ISO 14001 sowie nun in der IATF 16949 wird dieses hochwichtige Thema endlich auch in das Qualitätsmanagementsystem bzw. integrierte Managementsysteme eingebunden. Grundgedanke dabei ist, dass jeder Prozess, der in einem Unternehmen durchgeführt wird, sowohl ungeplante negative als auch positive Ergebnisse liefern kann, die sogenannten Risiken, aber auch Chancen.

Diese Risiken und Chancen können sehr unterschiedliche Ursachen, Auswirkungen und Wahrscheinlichkeiten haben und daraus resultierend können sehr verschiedene Maßnahmen erforderlich sein. Derartige Risiken und Chancen können sich auf die unternehmerische Situation, Kunden, das rechtliche Umfeld, Ausfall von Lieferanten, Produktfehler, Fehler im Produktionsprozess, Ausfall von Schlüsselkomponenten oder Personal, Fehler im Prüfprozess, etc. beziehen. Anforderung der revidierten Normen ISO 9001, ISO 14001 und IATF 16949 (weitere Managementsystemnormen werden folgen) ist es, für jeden Prozess die Risiken und Chancen zu ermitteln und zu managen. Hierbei handelt es sich um eine neue Anforderung, die umgesetzt werden muss, wenn die Norm erfüllt werden soll. Absicht der Normrevisionen ist es, dass das Risikomanagement nicht als separater Prozess definiert wird, sondern zum Bestandteil des Prozessmanagements gemacht wird, für jeden Prozess sollen die Risiken und Chancen gemanagt werden.

Zielsetzung

Die Teilnehmer·innen erhalten einen Überblick über das Thema Risikomanagement in Prozessen, dessen Bedeutung und die Ziele und Methoden, um ein wirksames Management von Prozessen bezüglich ihrer Risiken und Chancen im Unternehmen einzuführen und zu gestalten. Sie lernen die relevanten Anforderungen aus den revidierten Normen ISO 9001, ISO 14001 und IATF 16949 bezüglich des Risikomanagements, aber auch weitere Ansätze zum Prozessmanagement kennen. Darüber hinaus werden Hinweise für geeignete Umsetzung von Risikomanagement im Unternehmen gegeben.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte bzw. Mitarbeiter, die in Prozessen mitwirken, QM- und Umweltbeauftragte oder andere Personen, die das Thema Risikomanagement im Unternehmen organisieren.

Inhalte

  • Gründe für ein Risikomanagement
  • Begriffe zum Risikomanagement
  • Mögliche Risikoarten
  • Normanforderungen zum Risikomanagement
  • Identifizieren, Erfassen und Dokumentieren von Risiken und Chancen
  • Bewerten von Risiken und Chancen
  • Maßnahmen bei Risiken
  • Einbindung des Risikomanagements in ein QM-System bzw. integriertes Managementsystem

Dauer

1,0 Tagewerk á 8 Unterrichtseinheiten (UE)

Voraussetzungen

Es sind keine speziellen Voraussetzungen erforderlich.

Leistungsumfang

  • Umfassende und ansprechende Schulungsunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung
  • Freiraum für Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer

Hinweis: Es empfiehlt sich, auch das Seminar zum Prozessmanagement zu besuchen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Laden Sie sich hier einen neuen herunter!